Agenda Eigenen Event erfassen Event erfassen
Ausstellung
Freitag, 23.07.21, 15:00 Uhr

Steppenwölfe

Ausstellung - Steppenwölfe Zeitgenössische Kunst Kasachstans Said Atabekov, Schimkent, Kasachstan‎ Bern, ab 22. Juni 2021‎ Di-Sa‎: 9:00 - 12:00 / 14:00 - 18:00‎ Münstergasse 32, Untergeschoss Das Kokpar-Spiel hat eine jahrtausendealte Geschichte und erfreut sich in den Ländern ‎Zentralasiens großer Beliebtheit und wird regelmäßig in der Region Südkasachstan gespielt. ‎Scharen von Reitern aus ganz Kasachstan und den benachbarten zentralasiatischen Ländern ‎kommen hierher, um um den ersten Platz in der Kunst des Reitens und des Kokpars zu ‎kämpfen. Das gesamte Projekt begann im Jahr 2010 und der Künstler arbeitet noch heute ‎daran. Aus dem zehnjährigen Projekt des Künstlers sind zahlreiche Werkserien entstanden, die ‎aus mehreren Blöcken bestehen, wie z.B. die "Prayer"-Serie Gebet", die Serie "Steppenwölfe" ‎und "Geschichten aus der Großen Steppe". Turkestan Album", und eine separate groß ‎angelegte Videoinstallation, "The Battle for the Square". ‎ Wie sieht das Porträt des heutigen Kasachen aus? Wie sieht sich der Künstler selbst? ‎ Die Antworten auf das verallgemeinerte Bild des kasachischen Porträts und damit die ‎Eigenheiten der modernen Gesellschaft, in der der Autor selbst lebt, werden in der Porträtserie ‎‎"Steppenwölfe" offenbart. Die Kampfkleidung der Charaktere in der "Kokpar"-Serie ist ‎erstaunlicherweise mit den Logos moderner Marken, ultra-modischen Marken der berühmten ‎Modehäuser, verschiedenen Automarken, Namen von Fußballmannschaften und Logos ‎weltbekannter Unternehmen verziert. Unter den Figuren konnte man leicht die Bilder von ‎sowjetischen Panzern, Fallschirmjägern, Marinesoldaten, Zollbeamten, Flughafenangestellten ‎erkennen. Die Synthese des Autors aus der heroischen sowjetischen Vergangenheit und dem ‎Einfluss des globalen Werbeglanzes wird als Illustration der heutigen Gesellschaft mit ihrem ‎Platz für das postkoloniale Gedächtnis interpretiert. Dabei achtet der Künstler besonders auf ‎den Menschen. ‎ Die Teilnehmer von Kokpar sind gewöhnliche Menschen aus verschiedenen ‎Gesellschaftsschichten und Berufen, die in die Weite der Steppe eintreten und sich das ‎Selbstverständnis aneignen, das mit der der Muttermilch weitergegeben wird und für einen ‎Menschen, der in der Region lebt, selbstverständlich ist. In Saids Bildern werden die ‎turkmenischen Steppenbewohner zu vergeistigten Bildern - Porträts mit verwitterten Gesichtern ‎von Steppennomaden, die wie in die "Ewigkeit" schauen. Die groß angelegte Videoarbeit ‎‎"Battle for the Square" ist eine vieldeutige Interpretation, ein neuer Blick auf das klassische ‎Genre der Battle Art. ‎ Der Autor meint: "Das Spiel selbst verkörpert das Bild unserer modernen Welt, in der ein ‎harter Wettbewerb herrscht. Wenn man dieses Spiel beobachtet, wie die Teilnehmer um den ‎‎"Kadaver einer Ziege" kämpfen und wie mehrere tausend Reiter auf der Steppenfläche ‎zusammenkommen, ist das sehr beeindruckend, das Ausmaß des Ereignisses kann mit einem ‎richtigen Kleinkrieg assoziiert werden. Es ist ein Kampf um den Sieg, ein Kampf um einen ‎warmen Platz an der Sonne!

Weitere Veranstaltungsdaten

Samstag 31.07.21 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Münstergasse 32
Münstergasse 32
3011 Bern
aigulart@gmail.com