Agenda Eigenen Event erfassen Event erfassen
Theater / Performance
Samstag, 24.09.22, 20:30 Uhr

Souhung

Spiel/Konzept: Max Gnant. Regie/Dramaturgie: Maria Rebecca Sauter, David Koch. Szenografie: Lea Niedermann. Licht/Technik/Bühnenbau: Jonas Schaller. Theaterpädagogik: Lena Steinemann, Nina Balmer. Grafik: Sandra Zimmermann. Produktion/Koordination: Christopher Kriese, Donia Sbika. Koproduktion: Theater am Gleis Winterthur, Theater im Kornhaus Baden, Tojo Theater Reitschule Bern. «permanän zexuel totau über pefridige, mini wirpu süle riläxt wine toti chaz» Basierend auf Martin Franks zu Unrecht in Vergessenheit geratenem Roman „Ter Fögi ische Souhung“, erzählt Max Gnant in einer Solo-Performance assoziativ und bruchstückhaft die Geschichte einer bedingungslosen, queeren und selbstzerstörerischen Liebe. Mal als seelische Innenschau, mal als Beschreibung alltäglicher Vorgänge. Dabei fungiert der Raum, in dem sich Gnant bewegt, als unsichtbarer Gegenspieler, der sich immer wieder anders präsentiert. So muss der Performer sich ständig neu positionieren; fast so, als würde der Raum selbst ihn ausgrenzen, quälen und herausfordern. Die Atmosphäre ist intim, rauschhaft und geprägt vom Verlust des Zeitempfindens, durchbrochen von glasklaren Gefühlen, Visionen und dem Unvermögen, in dieser genormten Welt seinen Platz zu finden. Ein Plädoyer für Fragilität und Offenheit.

Weitere Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsort

Tojo Theater Reitschule
Neubrückstrasse 8
3001 Bern
tojo@reitschule.ch